Umgebungsunterstütztes Leben

fiber-optic-cable-502894_640Wer gezwungen ist, das Leben aus der Perspektive eines Rollstuhlfahrers oder auch eines anderweitig behinderten zu betrachten, der wird feststellen, dass es in unserer angeblich so barrierefreien Welt eine ganze Menge an Barrieren gibt. Diese Barrieren nun im eigenen Haus oder Haushalt zu minimieren oder ganz auszuschalten, ist das Ziel des Konzepts des „Ambiente Assisted Living“.

Dem sogenannten umgebungsunterstützten Leben. Es dreht sich bei der Idee um altersgerechte Assistenzsysteme, die ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen sollen. Im Konsumentendeutsch also selbstbestimmtes Leben durch Assistenzsysteme für das Alter, für Menschen mit Gebrechen, innovative Technik, Methoden, Systeme, Konzepte, Produkte und Dienstleistungen, die das tägliche Leben älterer oder behinderter Menschen unaufdringlich und situationsbedingt unterstützen. (mehr …)

Der Zaun als Schutzfunktion

In der Vergangenheit hatte ein Zaun nur eine Schutzfunktion, die hat er heute selbstverständlich auch noch, aber er soll jetzt auch schick aussehen und da ist es wichtig, dass er auch zum Haus garden-433349_640(2)und Grundstück passt. Die Auswahl, die heutzutage zur Verfügung steht, macht es jedem schwer, der vor der Aufgabe steht einen neuen Zaun auszusuchen. Nicht allein die Vielfalt der Formen und Farben macht es, sondern auch viele verschiedene Materialien. Soll es nicht einfach ein normaler Maschendrahtzaun sein, der natürlich der preiswerteste unter den Zäunen ist, fällt die Entscheidung nicht leicht.

Menschen die auf Aussehen und Sicherheit Wert legen sollten sich einen Doppelstabzaun ansehen. Auch diese Zäune haben sich in der Vergangenheit bewährt und auch hier gibt es nicht gerade eine kleine Auswahl. Der Doppelstabzaun kann im privaten Bereich genauso genutzt werden wie in Gewerbebetrieben. Es gibt verschiedene Ausführungen, zum Beispiel, unterscheiden sich die einzelnen Zaunelemente durch ihre Stärke und Breite. (mehr …)

Entwässerung eines Einfamilienhausgrundstücks

manhole-cover-283838_640Bei der Planung der Bebauung eines Einfamilienhaus Grundstücks muss bereits die Entwässerung von Haus und Grundstück berechnet werden. Entsprechende Unterlagen sind zusammen mit dem Bauantrag an die Gemeinde einzureichen. Das ist deshalb nötig, weil die Gemeinden stets darauf achtgeben müssen, dass nicht zu viel bebaute Fläche in ihrem Gemeindegebiet vorhanden ist.

Denn bebaute Fläche ist immer versiegelte Fläche. Auf versiegelter Fläche kann kein Wasser in das Erdreich eindringen. Demzufolge muss die Gemeinde dafür sorgen, dass das Wasser anderweitig abgeführt werden kann. Entsprechend umfangreich dimensionierte Kanalisation ist erforderlich. Mit entsprechenden Kosten. Deshalb werden mit der Baugenehmigung auch stets die Quadratmeter an maximal zu versiegelnder Fläche vorgeschrieben. (mehr …)

Parkett oder Laminat

wood-473733_640Wer ein Eigenheim besitzt, eine Eigentumswohnung, oder Mieter ist, wird sich um seine Fußbodenbekleidung vor Einzug Gedanken machen. Denn die Fußbodenbekleidung gehört zum modernen Wohnambiente. Wer sich mehr leisten kann und möchte, wird zu Parkett greifen. Alternativ zu Laminat.

Textile Bodenbeläge sind eher etwas für zeitweiligen Gebrauch. Sie werden also weniger in der Eigentumswohnung oder im Eigenheim denn im Mietobjekt angewendet werden. Und Fußbodenbelege aus PVC … Soll es eine dauerhafte Lösung für den Fußboden sein, ist Parkett die 1. Wahl. (mehr …)

Topfstauden in der kalten Jahreszeit korrekt schützen

Kälte resistente Stauden können für die Überwinterung in einen Kübel gepflanzt werden – die Wurzel gefriert schneller, als wenn das Gewächs im Freien steht. Der Gärtner sollte die Pflanzen nebeneinander in einer Holzkiste platzieren und sand-324738_640sie durch Rindenmulch separieren.

Winterfestigkeit für Mirabilis und Frangipani in Winterschlaf

Den Winter überstehen ohne größere Schäden kann die Wunderblume und gedeiht im nächsten Jahr umso mehr. Gegen Jahresende kann der Gärtner die verwelkten Gewächse etwa 15 Zentimeter über dem Grund abtrennen. Und die Wurzelstöcke mittels einer Schaufel aus dem Topf heben. Die Wurzeln sollten von der Erde befreit werden und die Gewächse in einer hölzernen Kiste platziert, die mit Zeitungspapier ausgekleidet ist. (mehr …)

Soll es ein Passivhaus sein?

Viele die ans Bauen denken, fragen sich, ob es nicht sinnvoll wäre ein Passivhaus zu bauen. Bei einem Passivhaus gibt es nämlich keinerlei Heizungen, die Wärme, die zum Leben nötig ist, wird allein durch die Bewohner, durch technische building-419204_640(1)Geräte, durch Abwärme aus dem Bad und nicht zuletzt durch die Sonneneinstrahlung erzeugt.

Um Energie einzusparen, muss es bei einem Passivhaus eine besondere Dämmung geben, sie muss sehr hochwertig sein, damit die Wärme effektiv im Haus bleiben kann und nur ein kleiner Teil von ihr nach draußen entweicht. Weiterhin wird ein Passivhaus so gebaut, dass die Personen im Inneren durch ihr Verhalten auch noch Wärme beisteuern, dass bewirkt, dass ein Passivhaus das gesamte Jahr über nicht beheizt werden muss.

Die Einsparungen bei den Energiekosten sind hier äußerst hoch und immer mehr Menschen denken über den Bau von einem Passivhaus nach. (mehr …)

Der Hauskauf wird zur Verhandlungssache

money-168025_640(2)Soll ein Haus gekauft werden ist es in den meisten Fällen lange geplant. Ist die Traumimmobilie dann gefunden, müssen meist eine Menge Details geklärt werden um einen möglichst guten Preis heraus zu schlagen, doch dazu muss ein Käufer gut vorbereitet sein.

Ist das perfekte Haus gefunden, ist es der Geschicklichkeit des Käufers zu verdanken, wenn ein guter Preis verhandelt wird. Schwachpunkte der Immobilie sollten auf den Tisch gelegt werden, um den Preis drücken zu können. Wer hier die passenden Argumente hat, ist klar im Vorteil. (mehr …)

Gitterzaun oder Maschendrahtzaun

padlock-474089_640(2)So vielfältig wie die Natur und die Mentalität der Menschen, so vielfältig auch ihre Zäune. Typische Beispiele sind der allseits bekannte und beliebte Maschendrahtzaun, der Hanichlzaun mit zugespitzten Holzstangen oder der Staketenzaun als Vorgartenzaun.

Dann der Ringzaun, der Schrank- oder Schrägzaun, der Speltenzaun, der waagerechte Flechtzaun, der senkrechte Flechtzaun. Schließlich der Betonzaun mit Flechtwerkoptik, der Bretter-Weidezaun, der Wildzaun und der Holzzaun im alpinen Bereich, der Zaun aus Weiden und schließlich im Freizeitbereich der Ballfänger-Zaun. Am Beginn des Zaunes stand der Flechtzaun und der Staketenzaun. Die gibt es auch noch in unseren Tagen auf manchen Bauernhöfen. (mehr …)

Umgestaltung von Wänden – so geht es!

wall-316700_640Einfache Wände können durch interessante Dekorationen das Eigenheim optisch aufwerten. So sind etwa Tapeten in mannigfachen Variationen mit bunten Verzierungen eine gute Wahl. Meistens reicht es aber einfach die Farbe zu ändern, um die Wohnung anders wirken zu lassen.

Für das Anbringen von Tapeten braucht es nicht einmal die unbedingte Hilfe eines Fachmanns; hier kann der Heimwerker selbstständig werden und preiswert die Räumlichkeiten visuell interessanter machen. Wände können aber auch mit Putz ausgestaltet werden. Diesen kann der Heimwerker selber mischen oder im Baumarkt erwerben. Anschließend wird der Putz auf der Wand verteilt. (mehr …)

Eigenheim renovieren und umfunktionieren: Heimwerker sollten dies wissen

home-22324_640(3)Der Heizkörper ist rostig, die Fenster zerstört und die Außenfassade des Eigenheims von Rissen und Putzbrüchen verunstaltet. Da freut sich das Heimwerker-Herz, denn es gibt wieder mal Arbeit, nach dem schweren Winter.

Ob kleinere Verschönerungen oder aufwendige Renovierung: Für jede Tätigkeit am Haus ist das richtige Werkzeug und Know-how Voraussetzung. Spätestens nach zehn Wintern werden Eigenheime alt und müssen renoviert werden. Ob an der Heizung, an der Haustür oder an der Außenwand: Überall kann etwas gefunden werden, was nicht mehr so ist wie am Anfang. Daher sollte ein Haus immer wieder saniert und alle paar Jahre einer Renovierung unterzogen werden, dann bleibt der Wert erhalten. (mehr …)