Parkett oder Laminat

wood-473733_640Wer ein Eigenheim besitzt, eine Eigentumswohnung, oder Mieter ist, wird sich um seine Fußbodenbekleidung vor Einzug Gedanken machen. Denn die Fußbodenbekleidung gehört zum modernen Wohnambiente. Wer sich mehr leisten kann und möchte, wird zu Parkett greifen. Alternativ zu Laminat.

Textile Bodenbeläge sind eher etwas für zeitweiligen Gebrauch. Sie werden also weniger in der Eigentumswohnung oder im Eigenheim denn im Mietobjekt angewendet werden. Und Fußbodenbelege aus PVC … Soll es eine dauerhafte Lösung für den Fußboden sein, ist Parkett die 1. Wahl.

Einschichtparkett oder Mehrschichtparkett

Abgesehen einmal von der Optik der Fußbodenbekleidung und dem eigenen Wohnstil ist echtes Parkett stets Laminat vorzuziehen. Allerdings sind einige physikalische Voraussetzungen bauseitig erforderlich, um Parkett qualitätvoll anbringen zu können. So muss der Fußboden absolut eben sein. Auch die kleinste Unebenheit verbietet die Verwendung von Parkett. Jedenfalls dann, wenn das Parkett geklebt werden soll. Geklebtes Parkett ist die häufigste Montageart.

Das trifft dann allerdings nur auf das Einschichtparkett zu. Mehrschichtparkett hingegen, das weitaus bessere physikalische Eigenschaften hat, wird in großen Platten geliefert. Diese großen Platten ermöglichen auch den Ausgleich der einen oder anderen Unebenheit. Dieses Mehrschichtparkett hat eine besonders abriebfeste Oberfläche aus hartem Holz. Darunter befindet sich Sperrholz in Querverleimung in ein oder zwei Schichten. Durch diesen konstruktiven Aufbau ist eine besonders gute Verwindungssteife gegeben.

Auch können diese Platten aus Mehrschichtparkett schwimmend verlegt werden, sodass sie keine akustische Verbindung zum übrigen Baukörper haben. Das ergibt eine besonders tritt schalldämmende Gestaltung.

Ist Laminat ebenso gut?

Im Gegensatz zu Parkett, das aus einzelnen Hölzern bestehen kann, ist Laminat immer ein Mehrschichtprodukt. Die Oberfläche ist eine bedruckte Tapete, die durch Lack geschützt wird. Drunter befindet sich in mindestens 2 Schichten Sperrholz. In dieser Beziehung hat Laminat ähnliche Eigenschaften wie Mehrschichtparkett. Laminat kann schwimmend verlegt werden.

Da die akustischen Dämmeigenschaften von Laminat deutlich schlechter als von Parkett sind, ist die schwimmende Verlegung meist Voraussetzung, damit Laminat in einer Mietwohnung verlegt werden kann. Deshalb muss Laminat stets auf Lagerleisten verlegt werden. Diese werden in einem Abstand von 30-50 cm auf dem Fußboden befestigt. Darauf kommt das Laminat. Ein Abstand von mindestens 1 cm zur Wand ist ebenfalls erforderlich.